Please wait…

24/04/2016 14:35:26
A A | Print

Russischer Staatsfonds wirbt um deutsche Investoren


STUTTGART (dpa-AFX) - Der staatliche russische Investmentfonds will verstärkt um das Engagement deutscher Firmen werben. Der Chef des russischen Staatsfonds für Direktinvestitionen (RDIF), Kirill Dmitrijew, sagte der Deutschen Presse-Agentur, er könne sich Milliardeninvestitionen zusammen mit deutschen Firmen in Russland vorstellen. Besonders interessant seien Technologien rund um die Digitalisierung der Produktion - der sogenannten Industrie 4.0 -, sagte Dmitrijew nach einem Treffen deutscher und russischer Wirtschaftsvertreter vergangene Woche in Stuttgart.

Der Investmentfonds hat Dmitrijew zufolge 2015 zusammen mit Partnern aus dem Nahen Osten und Asien acht Milliarden US-Dollar investiert. Der Fonds hilft Investoren, sich in Russland zu engagieren.

Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Russland und Deutschland sind derzeit allerdings massiv durch die Sanktionen des Westens wegen des Ukraine-Konflikts belastet. Auf die Strafmaßnahmen hatte Russland 2014 mit Gegensanktionen reagiert. Daten über die Summe der Direktinvestitionen seit Beginn der Sanktionen liegen bislang noch nicht vor.

Die deutschen Exporte nach Russland sanken 2015 das dritte Jahr in Folge und beliefen sich auf 21,7 Milliarden Euro (2014: 29 Mrd. Euro). Insbesondere der Maschinenbau leidet unter den Sanktionen. Nach den Daten des Branchenverbands VDMA waren die Exporte nach Russland 2015 noch einmal um 26,8 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro eingebrochen.

Es gebe aber ein generelles Interesse deutscher Firmen an Investitionen in Russland, sagte der Honorarkonsul der Russischen Föderation in Stuttgart, Klaus Mangold. "Wir sehen, dass diese Investitionen in Bereichen wie Landwirtschaft oder der Nahrungsmittelindustrie sinnvoll sein können." Laut VDMA sind das die Bereiche, die sich im Russlandgeschäft zu Jahresbeginn etwas erholt haben.

"Die geopolitische Situation hat sich gebessert", sagte Dmitrijew. Er forderte ein Zeichen der Europäischen Union hinsichtlich einer Lockerung der Sanktionen. Mangold sagte, er halte ein Ende der Strafmaßnahmen Anfang 2017 für möglich. "Ich hoffe, dass wir Ende Juni mögliche Schritte nach vorne sehen werden." Dann wird auf dem EU-Gipfel über eine Fortsetzung der Sanktionen entschieden. Ob es dann bis Ende des Jahres zu einer Verbesserung komme, hänge von Russlands Umsetzung der Friedensvereinbarungen von Minsk ab, sagte Mangold. Die sieben großen Industrienationen (G7) hatten von Russland zuletzt mehr Anstrengungen zur Lösung des Ukraine-Konflikts verlangt./ang/DP/he

Fund finder

Fund name:
Investment Company:
Fund type:
 
Initial Fee:
Minimum age:
Currencies:
Performance one Year:
Volume:
Sort by:
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


We regret that, due to regulatory restrictions, we are unable to provide you with access to the following web pages.