Please wait…

23/01/2017 16:15:37
A A | Print

ROUNDUP: Verfassungsgerichtshof verkündet im Februar Urteil zu Pensionsfonds


KOBLENZ (dpa-AFX) - Der Verfassungsgerichtshof (VGH) Rheinland-Pfalz verkündet sein Urteil zum umstrittenen Pensionsfonds für Landesbeamte am 22. Februar. Das sagte VGH-Präsident Lars Brocker nach einer dreieinhalbstündigen, juristisch komplexen Verhandlung am Montag in Koblenz. Dabei war bei zahlreichen kritischen Fragen der höchsten Richter des Landes deutlich geworden, dass sie das finanzielle Konstrukt des Pensionsfonds offensichtlich für nicht ganz unproblematisch halten. Gegen das Urteil können keine Rechtsmittel mehr eingelegt werden.

Schon vor zwei Jahren hatte die CDU-Landtagsopposition ihren Antrag auf ein Normenkontrollverfahren gegen Regelungen zu dem milliardenschweren Geldtopf mit Schuldverschreibungen eingereicht. Sie warf der Landesregierung vor, die Bestimmungen zur Kreditaufnahme zu umgehen, indem sie die Zuflüsse an den Pensionsfonds als Investitionen ausweise. Eine parlamentarische Kontrolle fehle. Das Finanzministerium wies die Kritik zurück und sprach von einer äußerst soliden Altersvorsorge.

Springender Punkt ist, dass sich das Land die gegenwärtig nominell rund fünf Milliarden Euro im Pensionsfonds zum ganz überwiegenden Teil wieder zurückgeliehen hat. Der Prozessbevollmächtigte der CDU, Christoph Gröpl, sprach von einem Karussell der Finanzierung, das es in dieser Art weder im Bund noch in einem der anderen 15 Länder gebe. Zwar habe das Land inzwischen die jährlichen Zuführungen von mehr als 500 auf 70 Millionen Euro gesenkt. Das Finanzgefüge bleibe jedoch undurchsichtig und schuldenbasiert.

Der Präsident des Rechnungshofs Rheinland-Pfalz, Klaus Behnke, erinnerte daran, dass die Landesregierung 2006 bei ihrer Umstellung auf Darlehen bei den Zuführungen verkündet habe, den Pensionsfonds letztlich mit Einsparungen und stringenter Haushaltspolitik finanzieren zu wollen. Doch nun geht es laut Behnke nur "um reine Buchungsposten" ohne Entlastung mit Einsparungen. "Vorsorge kann aber nach Auffassung des Rechnungshofs nicht als vorverlagerte Kreditaufnahme betrieben werden." Nötig wäre vielmehr eine "zukunftsentlastende, mit realen Werten unterlegte Vorsorge für Beamten".

Finanzstaatssekretär Stephan Weinberg (SPD) verwies dagegen auf die stark gestiegenen Ausgaben für die Beamtenpensionen, die die Einrichtung des Pensionsfonds nötig gemacht hätten. Dieser sei als eine "Pionierleistung" transparent, werthaltig und verfassungsfest organisiert. Mit Blick auf andere Länder, die mit Aktien bei ihrer Altersvorsorge nicht so erfolgreich gewesen seien, ergänzte Weinberg: "Sicherheit hat Vorrang vor Rendite". Volker Perne vom Landtag betonte unter Verweis auf frühere höchstrichterliche Entscheidungen in Deutschland ebenfalls, die CDU-Klage sei "unbegründet".

Der Bund der Steuerzahler Rheinland-Pfalz mahnte derweil in Mainz: "Wenn eine nachhaltige Vorsorge für die Landesbeamten getroffen werden soll, kann sich diese nur aus Haushaltsüberschüssen finanzieren."/jaa/DP/tos

Fund finder

Fund name:
Investment Company:
Fund type:
 
Initial Fee:
Minimum age:
Currencies:
Performance one Year:
Volume:
Sort by:
pagehit

The following Disclaimer and Information has been prepared by Voltabox AG (the “Issuer”) for the purpose of publishing THE securities prospectus by the issuer. Deutsche Boerse AG does not assume any responsibility for the content of the issuer`s Disclaimer and information.

 

Important Information


 

The information contained on the following web pages is directed only at persons who are resident of or domiciled in the Federal Republic of Germany (“Germany”) or the Grand Duchy of Luxembourg (“Luxembourg”). The following information does not constitute an offer to sell or a solicitation of an offer to buy or subscribe for any securities. No offer of securities of the Issuer is being, or will be, made to the public outside Germany and Luxembourg. The offer in Germany and Luxembourg is being made solely on the basis of the securities prospectus (including any amendments thereto) which has been approved by the German Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) and which has been published on the Issuer’s website. Any investment decision regarding the publicly offered securities of the Issuer should only be made on the basis of the securities prospectus. The securities prospectus is available free of charge from the Issuer (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Germany; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) and on the Issuer’s website (www.voltabox.ag).



The information contained on the following web pages is not an offer of securities for sale or a solicitation of an offer to purchase securities in the United States of America (“United States”), Canada, Australia or Japan. The Issuer’s shares, and the securities offered in the course of the offer, have not been and will not be registered under the US Securities Act of 1933, as amended (“Securities Act”), or with any other securities regulatory authority of any state or other jurisdiction of the United States and may not be offered, sold or delivered within the United States except pursuant to an exemption from, or in a transaction not subject to, the registration requirements of the Securities Act and applicable state securities laws. The Issuer does not intend to register the offer or parts thereof in the United States or make an offer to the public in the United States, Canada, Australia or Japan.



The information contained on the following web pages is not for distribution to persons who are located in the United States, Canada, Australia or Japan or any other jurisdiction where the offer of the securities to the public is not taking place. Any violation of these restrictions may constitute a breach of the securities laws of these countries. The copying, forwarding or other transmission of the content of the following web pages is prohibited.

By clicking the "I AGREE" button below, you warrant that (i) you have read and accepted the foregoing information and restrictions in full and (ii) you are a resident of or domiciled in Germany or Luxembourg, and (iii) you agree not to distribute or forward the information contained on the following web pages to any person who is not a resident of or domiciled in Germany or Luxembourg.

 


We regret that, due to regulatory restrictions, we are unable to provide you with access to the following web pages.