Please wait…

13/09/2018 18:35:24
A A | Print

ROUNDUP: Airbus tauscht erneut Verkaufschef aus - Scherer folgt Schulz


TOULOUSE/AMSTERDAM (dpa-AFX) - Der europäische Flugzeugbauer Airbus muss einen wichtigen Posten schon nach kurzer Zeit wieder neu besetzen. Verkaufschef Eric Schulz verlasse das Unternehmen aus persönlichen Gründen, seine Aufgaben übernehme mit sofortiger Wirkung das deutsche Eigengewächs Christian Scherer, teilte das MDax-Unternehmen am Donnerstag mit. Schulz war erst im vergangenen November zum Nachfolger des legendären John Leahy ernannt worden.

Nachdem Medien bereits zuvor über den anstehenden Wechsel auf der Position berichtet hatten, war der Kurs der Airbus-Aktie zeitweise um mehr als zwei Prozent abgesackt. Nach Bekanntgabe des Nachfolgers reduzierten sich die Kursverluste bis zum Handelsschluss in Frankfurt auf 1,12 Prozent.

Der 56-jährige Scherer führte seit 2016 den Propellerflugzeug-Hersteller ATR, ein Gemeinschaftsunternehmen von Airbus und dem italienischen Leonardo-Konzern. Jetzt ist er einem Sprecher zufolge der erste Deutsche auf dem Posten des Airbus-Verkaufschefs. Sein Vater war der Flugversuchsingenieur Günter Scherer, der beim Erstflug des ersten Airbus-Jets A300 im Jahr 1972 mit an Bord war. Er starb im Mai 2018 in Toulouse, wo auch sein Sohn Christian aufwuchs.

Der frühere Rolls-Royce-Manager Schulz hatte den Posten erst im Januar von Leahy übernommen, der nach 24 Jahren als Airbus-Verkaufschef in Rente ging. Der als legendär geltende Leahy, der in seiner Karriere Flugzeuge im Wert von mehr als einer Billion US-Dollar verkauft hatte, hatte seinen Ruhestand mehrfach verschoben, bis mit Schulz ein Nachfolger gefunden war.

Kurz vor dem Wechsel im Januar rettete Leahy noch die Zukunft des weltgrößten Passagierjets A380, indem er einen Großauftrag der arabischen Fluglinie Emirates hereinholte. Durch eine zeitliche Streckung der Produktion und die Neubestellung betrachtet Airbus die Zukunft der A380 bis ins nächste Jahrzehnt gesichert. Zuvor hatte Leahy selbst ein Produktionsende für den Riesenflieger ins Spiel gebracht, für den Airbus seit Jahren kaum noch Käufer findet.

Airbus kämpft wegen Problemen mit Zulieferern damit, die Produktion der Mittelstreckenjets der A320neo-Reihe wie geplant weiter hochzufahren. Vor allem technische Mängel an den Triebwerken des US-Herstellers Pratt & Whitney warfen die Produktion immer wieder zurück.

Die Mittelstreckenjets sind das meistgefragte Flugzeugsegment, und Airbus hatte den weltgrößten Flugzeugbauer Boeing aus den USA bei den Neubestellungen weit hinter sich gelassen. Bei der Flugzeugmesse in Farnborough im Juli konnte Boeing aber mehr Aufträge hereinholen als der europäische Rivale. Auch insgesamt lief es bei den Amerikanern im Neugeschäft zuletzt besser./stw/men

Login required

Username or email:
Password:

To use this function please log-in
If you haven't got an account on boerse-frankfurt.de, you have the opportunity to register regist here for free.

add instrument

pagehit

The following Disclaimer and Information has been prepared by Voltabox AG (the “Issuer”) for the purpose of publishing THE securities prospectus by the issuer. Deutsche Boerse AG does not assume any responsibility for the content of the issuer`s Disclaimer and information.

 

Important Information


 

The information contained on the following web pages is directed only at persons who are resident of or domiciled in the Federal Republic of Germany (“Germany”) or the Grand Duchy of Luxembourg (“Luxembourg”). The following information does not constitute an offer to sell or a solicitation of an offer to buy or subscribe for any securities. No offer of securities of the Issuer is being, or will be, made to the public outside Germany and Luxembourg. The offer in Germany and Luxembourg is being made solely on the basis of the securities prospectus (including any amendments thereto) which has been approved by the German Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) and which has been published on the Issuer’s website. Any investment decision regarding the publicly offered securities of the Issuer should only be made on the basis of the securities prospectus. The securities prospectus is available free of charge from the Issuer (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Germany; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) and on the Issuer’s website (www.voltabox.ag).



The information contained on the following web pages is not an offer of securities for sale or a solicitation of an offer to purchase securities in the United States of America (“United States”), Canada, Australia or Japan. The Issuer’s shares, and the securities offered in the course of the offer, have not been and will not be registered under the US Securities Act of 1933, as amended (“Securities Act”), or with any other securities regulatory authority of any state or other jurisdiction of the United States and may not be offered, sold or delivered within the United States except pursuant to an exemption from, or in a transaction not subject to, the registration requirements of the Securities Act and applicable state securities laws. The Issuer does not intend to register the offer or parts thereof in the United States or make an offer to the public in the United States, Canada, Australia or Japan.



The information contained on the following web pages is not for distribution to persons who are located in the United States, Canada, Australia or Japan or any other jurisdiction where the offer of the securities to the public is not taking place. Any violation of these restrictions may constitute a breach of the securities laws of these countries. The copying, forwarding or other transmission of the content of the following web pages is prohibited.

By clicking the "I AGREE" button below, you warrant that (i) you have read and accepted the foregoing information and restrictions in full and (ii) you are a resident of or domiciled in Germany or Luxembourg, and (iii) you agree not to distribute or forward the information contained on the following web pages to any person who is not a resident of or domiciled in Germany or Luxembourg.

 


We regret that, due to regulatory restrictions, we are unable to provide you with access to the following web pages.