Please wait…

22/06/2018 18:45:23
A A | Print

ROUNDUP/Müller: Sheridan-Fonds wurde als 'Allianz versichert' angepriesen


STUTTGART (dpa-AFX) - Im Millionenstreit mit der Schweizer Bank Sarasin hat der Ulmer Drogerie-Unternehmer Erwin Müller den Vorwurf der Falschberatung durch das Schweizer Geldhaus bekräftigt. Der fragliche Sheridan-Fonds sei ihm 2011 von einem Berater der Bank als "Allianz versichert" angepriesen worden, sagte der 85-Jährige am Freitag im Berufungsverfahren vor dem Oberlandesgericht (OLG) in Stuttgart.

Für ihn habe dies bedeutet, dass seine Millioneninvestition in das von Sarasin vertriebene Finanzkonstrukt "so sicher war, wie man früher gesagt hätte, wie die Deutsche Bank ". Er sei überzeugt gewesen, sein Geld unbedingt wiederzubekommen. Um für rund 50 Millionen Euro Anteilsscheine des Fonds zeichnen zu können, habe er sich sogar einen großen Teil der Summe von der Bank Sarasin als Kredit geben lassen, berichtete Müller.

"Ich bin doch kein Spieler", sagte der als öffentlichkeitsscheu geltenden Milliardär - und brachte damit nicht nur den Vorsitzenden Richter Markus Kittel zum Schmunzeln. "Ich war nur einmal im Leben in einem Spielcasino. Das war in Australien, da habe ich 20 Dollar verloren. Seitdem spiele ich nicht mehr", berichtete der Milliardär, dessen in Ulm ansässige Drogerie-Kette rund 800 Filialen in Deutschland und anderen Länder unterhält. Seinen Beruf gab Müller bei der Befragung als "Friseurmeister" an. Richter Kittel: "Also da können wir noch "Unternehmer" hinzufügen."

Unterstützt von seinem Anwalt Eckart Seith machte Müller vor dem OLG geltend, er sei von der Bank Sarasin über die riskanten und womöglich kriminellen Geschäftspraktiken des von ihr vertriebenen Luxemburger Sheridan-Fonds völlig im Unklaren gelassen worden. Abgesehen vom Verlust seiner privaten Millioneninvestition sei Müller auch ein schwerer Reputationsschaden entstanden, erklärte Seith.

In dem seit Jahren anhaltenden juristischen Tauziehen hatte zuletzt das Landgericht Ulm im Mai 2017 Müllers Klage auf Schadenersatz in Höhe von 45 Millionen Euro plus Zinsen stattgegeben. Dagegen ging Sarasin in Berufung (Aktenzeichen 5 U 98/17).

Der Anwalt der Bank wiederholte in der Berufungsverhandlung, Müller sei von Beratern der Schweizer Bank hinreichend über die Risiken des Fonds informiert worden. Allerdings machte der Vorsitzende Richter Zweifel daran deutlich. Es sei nicht nachvollziehbar, wie Sarasin Müller umfassend und verständlich über das Funktionieren des Sheridan-Fonds unterrichtet haben wolle, wo doch aktenkundig sei, dass solche Gespräche höchstens 15 Minuten gedauert hätten. "Dabei hätte man für so ein kompliziertes Produkt mindestens sechs Stunden gebraucht." Das Urteil will Kittel am 14. September verkünden.

Über den Sheridan-Fonds wurden undurchsichtige Aktientransaktionen rings um die Stichtage für Dividendenzahlungen abgewickelt. Ein Gewinn sollte vor allem mit sogenannten Cum-Ex-Transaktionen erwirtschaftet werden, bei denen der deutsche Fiskus durch mehrfach beantragte Erstattungen auf tatsächlich nur einmal abgeführte Kapitalertragssteuern geschröpft wurde.

Das Bundesfinanzministerium hatte alle derartigen Erstattungen 2012 grundsätzlich gestoppt. Der Gesamtschaden wird auf zwölf Milliarden Euro geschätzt. Der Sheridan-Fonds war nach dem Stopp zusammengebrochen, das von Anlegern eingezahlte Geld war weg. 0/bur/DP/tos

Fund finder

Fund name:
Investment Company:
Fund type:
 
Initial Fee:
Minimum age:
Currencies:
Performance one Year:
Volume:
Sort by:
pagehit

The following Disclaimer and Information has been prepared by Voltabox AG (the “Issuer”) for the purpose of publishing THE securities prospectus by the issuer. Deutsche Boerse AG does not assume any responsibility for the content of the issuer`s Disclaimer and information.

 

Important Information


 

The information contained on the following web pages is directed only at persons who are resident of or domiciled in the Federal Republic of Germany (“Germany”) or the Grand Duchy of Luxembourg (“Luxembourg”). The following information does not constitute an offer to sell or a solicitation of an offer to buy or subscribe for any securities. No offer of securities of the Issuer is being, or will be, made to the public outside Germany and Luxembourg. The offer in Germany and Luxembourg is being made solely on the basis of the securities prospectus (including any amendments thereto) which has been approved by the German Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) and which has been published on the Issuer’s website. Any investment decision regarding the publicly offered securities of the Issuer should only be made on the basis of the securities prospectus. The securities prospectus is available free of charge from the Issuer (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Germany; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) and on the Issuer’s website (www.voltabox.ag).



The information contained on the following web pages is not an offer of securities for sale or a solicitation of an offer to purchase securities in the United States of America (“United States”), Canada, Australia or Japan. The Issuer’s shares, and the securities offered in the course of the offer, have not been and will not be registered under the US Securities Act of 1933, as amended (“Securities Act”), or with any other securities regulatory authority of any state or other jurisdiction of the United States and may not be offered, sold or delivered within the United States except pursuant to an exemption from, or in a transaction not subject to, the registration requirements of the Securities Act and applicable state securities laws. The Issuer does not intend to register the offer or parts thereof in the United States or make an offer to the public in the United States, Canada, Australia or Japan.



The information contained on the following web pages is not for distribution to persons who are located in the United States, Canada, Australia or Japan or any other jurisdiction where the offer of the securities to the public is not taking place. Any violation of these restrictions may constitute a breach of the securities laws of these countries. The copying, forwarding or other transmission of the content of the following web pages is prohibited.

By clicking the "I AGREE" button below, you warrant that (i) you have read and accepted the foregoing information and restrictions in full and (ii) you are a resident of or domiciled in Germany or Luxembourg, and (iii) you agree not to distribute or forward the information contained on the following web pages to any person who is not a resident of or domiciled in Germany or Luxembourg.

 


We regret that, due to regulatory restrictions, we are unable to provide you with access to the following web pages.