Please wait…

19/04/2016 15:55:33
A A | Print

OTS: Capital, G+J Wirtschaftsmedien / Hedgefonds attackieren börsennotierte ...


Hedgefonds attackieren börsennotierte Mittelständler

Berlin (ots) - Analyse deckt große Leerverkaufspostionen bei

Ströer, Kuka, Bilfinger, K+S und Südzucker auf / Wirecard war nur der

Anfang

Berlin, 19. April 2016 - Börsennotierte deutsche Mittelständler

geraten immer häufiger ins Visier angelsächsischer Leerverkäufer, die

auf fallende Kurse spekulieren. Das ist das Ergebnis einer Auswertung

der Pflichtmitteilungen über Leerverkäufe im elektronischen

Bundesanzeiger sowie der Daten des Dienstleisters Markit für das

Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 5/2016; EVT 21. April). Die

Leerverkaufsattacke von rund einem Dutzend Hedge-Fonds auf die Aktien

des Zahlungsdienstleisters Wirecard ist demnach kein Einzelfall: Auch

beim Außenwerber Ströer, dem Maschinenbauer Kuka, dem Baukonzern

Bilfinger und dem Salz- und Düngemittelkonzern K+S sind zahlreiche

Hedgefonds engagiert, die auf fallende Kurse setzen. Auffällig dabei

ist, dass die meisten Positionen erst ab Herbst vergangenen Jahres

aufgebaut wurden und oft die gleichen Fonds dahinter stecken.

So sind allein auf der Basis der Pflichtmitteilungen derzeit rund

12,3 Prozent aller ausstehenden Wirecard-Aktien leer verkauft. Zu den

größten Leerverkäufern zählen dabei die Hedgefonds Coatue Asset

Management sowie Theleme Partners. Beide Hedgefonds setzen auch bei

Ströer auf fallende Kurse. Insgesamt summieren sich die öffentlich

bekannten Leerverkaufspositionen bei Ströer auf 4,5 Prozent. Die

tatsächliche Quote liegt jedoch nochmals deutlich darüber, da die

Positionen lediglich beim Überschreiten von Schwellenwerten

veröffentlicht werden müssen.

Insgesamt sind nach Berechnungen des Datendienstleisters Markit

bei Wirecard rund 24 Prozent und bei Ströer 15 Prozent der Aktien

leer verkauft. Bei Ströer werden allerdings nur 45 Prozent aller

Aktien frei gehandelt. Das heißt: Bei Wirecard ist jede vierte, bei

Ströer sogar jede dritte überhaupt handelbare Aktie derzeit leer

verkauft. Weitere beliebte Ziele von Leerverkäufern sind derzeit der

Automatisierungskonzern Kuka, der Düngemittelkonzern K+S, der

Baukonzern Bilfinger, der Automobilzulieferer ElringKlinger sowie

Südzucker.

Experten sehen laut 'Capital' deutsche Mittelständler als ideales

Spielfeld für Hedgefonds, die auf fallende Kurse setzen: Einerseits

sind die Kurse mittelgroßer deutscher Unternehmen in den vergangenen

fünf Jahren mehr als doppelt so stark gestiegen wie die der

Dax-Unternehmen. Die Exportabhängigkeit ist meist hoch, die

Bewertungen nach den deutlichen Kursanstiegen in den letzten sieben

Jahren oft ambitioniert und viele Halter daher nervös mit dem Blick

auf Korrekturen. Der US-Hedgefonds Muddy Waters etwa erklärte im

Dezember 2015 in einem Interview: "Europäische Konzerne sind reif für

Leerverkäufe aufgrund ihrer Verschuldung und einem Mangel an

Kontrolle durch Investoren."

OTS: Capital, G+J Wirtschaftsmedien

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/8185

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_8185.rss2

Pressekontakt:

Christian Kirchner, 'Capital'-Korrespondent Frankfurt

Tel. 069/79 30 07-514 / Mobil 0179/455 44 65

E-Mail: kirchner.christian@capital.de

www.capital.de

Fund finder

Fund name:
Investment Company:
Fund type:
 
Initial Fee:
Minimum age:
Currencies:
Performance one Year:
Volume:
Sort by:
pagehit

The following Disclaimer and Information has been prepared by Voltabox AG (the “Issuer”) for the purpose of publishing THE securities prospectus by the issuer. Deutsche Boerse AG does not assume any responsibility for the content of the issuer`s Disclaimer and information.

 

Important Information


 

The information contained on the following web pages is directed only at persons who are resident of or domiciled in the Federal Republic of Germany (“Germany”) or the Grand Duchy of Luxembourg (“Luxembourg”). The following information does not constitute an offer to sell or a solicitation of an offer to buy or subscribe for any securities. No offer of securities of the Issuer is being, or will be, made to the public outside Germany and Luxembourg. The offer in Germany and Luxembourg is being made solely on the basis of the securities prospectus (including any amendments thereto) which has been approved by the German Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) and which has been published on the Issuer’s website. Any investment decision regarding the publicly offered securities of the Issuer should only be made on the basis of the securities prospectus. The securities prospectus is available free of charge from the Issuer (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Germany; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) and on the Issuer’s website (www.voltabox.ag).



The information contained on the following web pages is not an offer of securities for sale or a solicitation of an offer to purchase securities in the United States of America (“United States”), Canada, Australia or Japan. The Issuer’s shares, and the securities offered in the course of the offer, have not been and will not be registered under the US Securities Act of 1933, as amended (“Securities Act”), or with any other securities regulatory authority of any state or other jurisdiction of the United States and may not be offered, sold or delivered within the United States except pursuant to an exemption from, or in a transaction not subject to, the registration requirements of the Securities Act and applicable state securities laws. The Issuer does not intend to register the offer or parts thereof in the United States or make an offer to the public in the United States, Canada, Australia or Japan.



The information contained on the following web pages is not for distribution to persons who are located in the United States, Canada, Australia or Japan or any other jurisdiction where the offer of the securities to the public is not taking place. Any violation of these restrictions may constitute a breach of the securities laws of these countries. The copying, forwarding or other transmission of the content of the following web pages is prohibited.

By clicking the "I AGREE" button below, you warrant that (i) you have read and accepted the foregoing information and restrictions in full and (ii) you are a resident of or domiciled in Germany or Luxembourg, and (iii) you agree not to distribute or forward the information contained on the following web pages to any person who is not a resident of or domiciled in Germany or Luxembourg.

 


We regret that, due to regulatory restrictions, we are unable to provide you with access to the following web pages.