Please wait…

28/05/2018 13:55:40
A A | Print

APA ots news: Jahresprogramm 2018 des Klima- und Energiefonds...


APA ots news: Jahresprogramm 2018 des Klima- und Energiefonds veröffentlicht - ANHANG

Schwerpunkte: Vorzeige- und Modellregionen, Smart Cities,

Ausbau erneuerbarere Energien, Klimaforschung, E-Mobilität und

Beitrag zu "Mission Innovation"

Wien (APA-ots) - Innovationsminister Norbert Hofer: "Die Energie- und

Mobilitätsforschungsprogramme des Klima- und Energiefonds

unterstützen uns immens bei der Umsetzung der Klima- und

Energiestrategie [#mission 2030] (https://mission2030.info/). Mit den

Vorzeigeregionen Energie erfüllen wir die Voraussetzung, um unseren

Unternehmen die Teilnahme an der globalen Initiative,Mission

Innovation zu ermöglichen."

Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger: "Der Klima- und

Energiefonds ist ein wichtiger Hebel und Know-how-Pool zur Umsetzung

der Klima- und Energiestrategie. Um die Folgen des Klimawandels in

Chancen umwandeln zu können, braucht es besonders für den ländlichen

Raum maßgeschneiderte Konzepte, die auf wissenschaftlichen

Erkenntnissen basieren."

Mit der vorliegenden Klima- und Energiestrategie #mission2030

setzt sich Österreich umfassende Klimaziele für das nächste

Jahrzehnt: Für Österreich bedeuten diese eine CO2-Emissionsreduktion

von minus 36 Prozent. Theresia Vogel und Ingmar Höbarth,

Geschäftsführung des Klima- und Energiefonds: "Wir können aufgrund

unserer langjährigen Erfahrung auf ein breitgefächertes Know-how

zurückgreifen, wenn es um den nachhaltigen Umbau des Energie- und

Mobiiltätssystems geht. Dieses Know-how können wir bei der Umsetzung

von #mission2030 aktiv nutzen und setzen unsere bisherige Arbeit nun

konsequent fort." Insgesamt steht 2018 ein Budget von 93,4 Mio. Euro

für 29 Programme bereit. Von 2007 bis Ende 2017 wurden durch den

Klima- und Energiefonds mit rund 1,2 Mrd. Euro Förderbudget mehr als

120.000 Projekte ermöglicht.

Zwtl.: Mission Innovation: [Energie-und Mobilitätsforschung]

(https://www.energieforschung.at/)

Die heimische Industrie stärkt durch hohe Investitionen in

Innovation und Technologie den Standort Österreich und trägt so

maßgeblich zu einer nachhaltigen Transformation des

Wirtschaftssystems bei. Der Klima- und Energiefonds ist dabei ein

starker Partner und unterstützt Unternehmen, saubere

Energietechnologien made in Austria auch am internationalen Markt zu

positionieren. Innovationsminister Norbert Hofer: "Die Energie- und

Mobilitätsforschungsprogramme des Klima- und Energiefonds

unterstützen uns ganz konkret bei der Umsetzung der Klima- und

Energiestrategie #mission 2030." Für drei [Vorzeigeregionen]

(https://www.vorzeigeregion-energie.at/) Energie, in denen

österreichische Betriebe saubere Energietechnik unter Realbedingungen

testen können, dotiert das Infrastrukturministerium den Klima- und

Energiefonds in den kommenden acht Jahren mit insgesamt 120 Millionen

Euro. Damit erfüllt Österreich die formale Voraussetzung, um an

Mission Innovation, der weltweiten Forschungsallianz der führenden

Energietechnologie-Länder, teilnehmen zu können. Klima- und

Energiefonds Geschäftführerin Theresia Vogel: "Wir testen in den

Vorzeigeregionen nicht nur die Energiezukunft, sondern zeigen im

großen Stil auf, wie alltagstauglich österreichische Innovationen

sind und welche Wirkungen sie tatsächlich bringen. Hier entstehen

Lösungen, die international nachgefragt werden. "

Zwtl.: Klimawandel: Regionale Initativen und wissenschaftliche Fakten

Der Klima- und Energiefonds unterstützt 2018 erneut Klima- und

Energie-[Modellregionen]

(https://www.klimaundenergiemodellregionen.at/) in Österreich, ihre

lokalen Ressourcen an erneuerbaren Energien optimal zu nutzen, das

Potenzial zur Energieeinsparung auszuschöpfen und sich auf die

Auswirkungen des Klimawandels vorzubereiten sowie konkrete Maßnahmen

umzusetzen. Das Ziel ist die Stärkung der Regionen.

Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger: "Der Klimawandel ist

ein globales Phänomen, seine Folgen wirken aber regional. Gemeinsam

mit dem Klima- und Energiefonds stehen wir den Regionen daher

tatkräftig zur Seite, um sich gezielt auf die zukünftigen

Herausforderungen vorzubereiten. Mit starken Impulsen für die

Energie- und Mobilitätswende und den

Klimawandelanpassungs-Modellregionen - KLAR! - werden wir gemeinsam

fit für die Herausforderungen der Zukunft." Eine breite Wissensbasis

zum Thema Klimawandel, seinen Auswirkungen und den Möglichkeiten zur

Anpassung hat der Klima- und Energiefonds mit seinem

Klimaforschungsprogramm ACRP geschaffen. Klima- und Energiefonds

Geschäftsführer Ingmar Höbarth: "Ergebnisse aus unserem

Klimaforschungsprogramm ACRP waren die Basis für die nationale

Klimawandelanpassungsstrategie. Mit den Gemeinden vor Ort setzen wir

diese nun mit unserem Programm,[KLAR]

(http://klar-anpassungsregionen.at/)! um. Davon profitieren die

Menschen vor Ort und auch die regionale Wirtschaft."

Programmstarts ab morgen, 29.5.2018

Das komplette Jahresprogramm 2018 des Klima- und Energiefonds

steht unter [www.klimafonds.gv.at] (http://www.klimafonds.gv.at/) zum

Download bereit. Morgen, 29.5.2018, starten in Kooperation mit dem

Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus bereits die ersten

Ausschreibungen, u.a. die Programme "Mustersanierungen",

"greenstart", "Demoprojekte Solarhaus" und "Solare Großanlagen" und

Programme zum Ausbau erneuerbarer Energien (PV-Förderung,

Holzheizungen, Solaranlagen, PV in der Landwirtschaft: Einreichungen

sind im Laufe des späteren Vormittages technisch möglich).

13.6.2018: Programmstart und Event "Energieforschung und Zero

Emission Mobility"

ExpertInnen aus Wissenschaft und Wirtschaft präsentieren im Rahmen

des "Forum Mission Innovation" Highlights der österreichischen

Energie- und Mobilitätsforschung. Im Fokus liegen die zukünftigen

Herausforderungen der Energie- und Mobilitätswende. "Forum Mission

Innovation" ist eine gemeinsame Veranstaltung des Klima- und

Energiefonds und des bmvit. Beratungen zu den an diesem Tag

startenden Förderprogrammen "Enegieforschung" und "Zero Emission

Mobility" finden ebenfalls vor Ort statt. Weitere Details und

Anmeldung unter:

[klimafonds.marmara.wien]

(https://klimafonds.marmara.wien/anmeldung.asp?peidcode=VYXBY4&verani

d=1093)

Rückfragehinweis:

Klima- und Energiefonds

Mag. Katja Hoyer

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+43 1 5850390-23

katja.hoyer@klimafonds.gv.at

www.klimafonds.gv.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6046/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER

INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0152 2018-05-28/13:40

Fund finder

Fund name:
Investment Company:
Fund type:
 
Initial Fee:
Minimum age:
Currencies:
Performance one Year:
Volume:
Sort by:
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


We regret that, due to regulatory restrictions, we are unable to provide you with access to the following web pages.