Please wait…

09/03/2018 21:35:24
A A | Print

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 05.03 bis 09.03.2018


MONTAG

DZ Bank senkt fairen Wert für Thyssenkrupp auf 25 Euro - 'Kaufen'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Thyssenkrupp mit Blick auf die geplanten US-Strafzölle auf Stahlimporte von 27,40 auf 25,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Kaufen" belassen. Analyst Dirk Schlamp senkte in einer am Montag vorliegenden Studie seine Gewinnschätzungen leicht. Das größte Risiko für Thyssenkrupp gehe primär von Umlenkeffekten aus. Mittelfristig aber werde der Konzern seine Abhängigkeit vom zyklischen Stahlgeschäft reduzieren.

Macquarie hebt Ziel für Netflix auf 330 US-Dollar - 'Outperform'

LONDON - Die australische Investmentbank Macquarie hat das Kursziel für Netflix von 275 auf 330 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Der Streamingdienst profitiere von langfristigen Trends, die einen höheren Aktienkurs rechtfertigten, schrieb Analyst Tim Nollen in einer am Montag vorliegenden Studie. So könnte die weitere Verbreitung von Fernsehern mit besonders hoher 4K-Auflösung den durchschnittlichen Umsatz pro Nutzer erhöhen.

DZ Bank senkt fairen Wert für Zalando auf 41 Euro - 'Halten'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Zalando nach Zahlen für 2017 von 43 auf 41 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Der Margenausblick des Online-Modehändlers für 2018 habe die Markterwartungen nicht erfüllt, schrieb Analyst Thomas Maul in einer am Montag vorliegenden Studie. Allerdings sei Zalando ein typisches Wachstumsunternehmen, bei dem die Marktanteile und nicht die Profitabilität maßgeblich seien.

NordLB senkt Ziel für Volkswagen Vz auf 185 Euro - 'Kaufen'

HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für die Vorzugsaktien von Volkswagen von 189 auf 185 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Es sei fraglich, ob sich die Nutzfahrzeugsparte der Wolfsburger in nächster Zeit zu einem für die Anleger angemessenen Preis an die Börse bringen lasse, schrieb Analyst Frank Schwope in einer am Montag vorliegenden Studie. Sinnvoller wäre wohl eine Modulstrategie mit Man und Scania.

DIENSTAG

DZ Bank senkt fairen Wert für Baywa-Aktien auf 30 Euro - 'Halten'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Baywa-Aktien von 33 auf 30 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Das operative Ergebnis des Vorjahres habe seine Erwartungen verfehlt, schrieb Analyst Heinz Müller in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der Saatgut-Anbieter dürfte auch 2018 Schwierigkeiten im Getreidehandelsgeschäft haben.

Credit Suisse senkt Ziel für McDonalds - Bleibt 'Outperform'

ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für McDonalds von 191 auf 175 US-Dollar gesenkt, aber die Einstufung auf "Outperform" belassen. Analyst Jason West senkte seine Wachstumsschätzungen nach Gesprächen mit US-Franchisenehmern, bleibt jedoch grundsätzlich optimistisch. Anhaltende Marktanteilsgewinne dürften die Papiere der Fast-Food-Kette stützen, schrieb er in einer am Dienstag vorliegenden Studie.

Independent Research senkt Vonovia-Ziel auf 42 Euro - 'Halten'

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Vonovia nach Zahlen von 43 auf 42 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Der Immobilienkonzern habe ein solides viertes Quartal hinter sich und den Ausblick bestätigt, schrieb Analyst Markus Rießelmann in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die aktuelle Bewertung biete aber nur noch ein moderates Aufwärtspotenzial für die Aktie.

NordLB senkt Ziel für Evonik auf 30 Euro - 'Halten'

HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Evonik nach Jahreszahlen von 31 auf 30 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Die Kennziffern des Spezialchemiekonzerns hätten im Rahmen der zuletzt erhöhten Konzernziele gelegen und die Markterwartungen erfüllt, schrieb Analyst Thorsten Strauß in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Begeisterung hätten sie aber ebenso wenig ausgelöst wie die Aussicht auf moderates Wachstum im laufenden Jahr. Die geplante Trennung vom Bereich Methacrylat diene der Rentabilitätssteigerung. Bis sich erste Erfolge einstellten, bleibe er aber bei seiner neutralen Einstellung.

MITTWOCH

DZ Bank senkt fairen Wert für RTL auf 67 Euro - 'Halten'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für RTL nach Jahreszahlen von 68 auf 67 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Die Kennziffern seien im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, der Ausblick auf 2018 erscheine aber zurückhaltend, schrieb Analyst Harald Heider in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Experte sieht weiterhin strukturelle Herausforderungen auf das werbeerlös-finanzierte Free-TV-Geschäft des Medienkonzerns zukommen.

DZ Bank senkt fairen Wert für Deutsche Euroshop - 'Kaufen'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Deutsche Euroshop nach Zahlen für 2017 von 39,20 auf 38,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Kaufen" belassen. Aufgrund positiver Einmaleffekte sei das operative Ergebnis (FFO) des Einkaufszentren-Betreibers besser als von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Karsten Oblinger in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Den neuen fairen Wert berechnet Oblinger auf Basis seiner aktuellen Substanzwert-Schätzung für 2018 unter Berücksichtigung eines Abschlags von zehn Prozent. Diesen nimmt er auf alle Gewerbeimmobilien-Aktien vor, um deren höhere Zyklizität zu berücksichtigen.

SocGen senkt Ziel für Thyssenkrupp auf 29,60 Euro - 'Buy'

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Thyssenkrupp von 30,80 auf 29,60 Euro gesenkt, die Einstufung für das Papier des Stahl- und Industriekonzerns aber auf "Buy" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus den jüngst gesunkenen Aktienkursen der Wettbewerber und seiner leicht erhöhten Schätzungen für die Nettoverschuldung, schrieb Analyst Christian Georges in einer am Mittwoch vorliegenden Studie.

Credit Suisse hebt Ziel für Zalando auf 49 Euro - 'Outperform'

ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Zalando von 45 auf 49 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Unter den reinen Online-Händlern Europas sei Zalando am stärksten marken- und kundenorientiert, schrieb Analyst Simon Irwin in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Hierzu zählten das Markenangebot, kostenlose Lieferungen und Rücknahmen sowie zahlreiche Bezahloptionen. Die Bewertung von Zalando sei insbesondere verglichen mit der Konkurrenz immer noch angemessen.

DONNERSTAG

JPMorgan senkt Ziel für Hugo Boss auf 68 Euro - 'Neutral'

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Hugo Boss nach Zahlen von 70 auf 68 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Sie habe ihre Gewinnerwartungen für 2018 und 2019 etwas reduziert, schrieb Analystin Melanie Flouquet in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Die Expertin monierte den Gewinnausblick, der eher vage sei. Das Management des Modekonzerns wolle wohl signalisieren, dass es keine tief hängenden Früchte gebe.

NordLB senkt LEG Immobilien auf 'Halten'

HANNOVER - Die NordLB hat LEG Immobilien nach Jahreszahlen von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und das Kursziel von 96 auf 94 Euro gesenkt. LEG habe im Rahmen der Markterwartungen abgeschnitten, schrieb Analyst Michael Seufert in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Angesichts des deutlich erhöhten Preisniveaus für Wohnimmobilien in NRW dürfte externes Wachstum im laufenden Jahr aber nur schwer zu realisieren sein.

Hauck & Aufhäuser senkt Ziel für Freenet auf 35 Euro - 'Buy'

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Freenet nach einer Investorenveranstaltung von 37 auf 35 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Der Kursrutsch nach den jüngsten Geschäftszahlen eröffne eine Kaufgelegenheit, schrieb Analyst Robin Brass in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. So erscheine der Ausblick für 2018 auf den zweiten Blick solide. Der freie Mittelzufluss werde durch die Steuerlast gedrückt, allerdings sollte sich das ab 2019 wieder normalisieren.

UBS hebt Wacker Chemie auf 'Conviction List' - 'Buy'

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Wacker-Chemie-Aktie in ihre "Conviction List" der 20 aussichtsreichsten kleinen und mittleren europäischen Aktien aufgenommen. Die Einstufung wurde auf "Buy" mit einem Kursziel von 185 Euro belassen. Das Gewinnwachstum (Ebitda) des Spezialchemieunternehmens dürfte die Markterwartungen übertreffen, hieß es in einer am Donnerstag vorliegenden Studie des Instituts. Die Aktie berge derzeit ein Aufwärtspotenzial von 39 Prozent.

FREITAG

DZ Bank senkt fairen Wert für Hugo Boss auf 70 Euro - 'Halten'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Aktien von Hugo Boss nach Jahreszahlen von 75 auf 70 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Der Ergebnisausblick des Modekonzerns für 2018 habe seine Prognose und die durchschnittliche Marktschätzung deutlich verfehlt, schrieb Analyst Herbert Sturm in einer am Freitag vorliegenden Studie. Er reduzierte deshalb seine Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2018 und 2019.

UBS senkt Ziel für BASF auf 90 Euro - 'Neutral'

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für BASF von 103 auf 90 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Analyst Andrew Stott senkte seine Ergebnisprognosen in einer am Freitag vorliegenden Studie bis 2019 um bis zu 6 Prozent. Nach der unterdurchschnittlichen Kursentwicklung im bisherigen Jahresverlauf biete die Bewertung allerdings eine gewisse Stütze.

HSBC nimmt Hochtief mit 'Buy' wieder auf - Ziel 165 Euro

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat Hochtief mit "Buy" und einem Kursziel von 165 Euro in die Bewertung wieder aufgenommen. Sollte die Übernahme des spanischen Autobahnbetreibers Abertis gelingen, könnte der faire Wert der Aktie sogar auf 200 Euro steigen, schrieb Analyst Christian Korth in einer am Freitag vorliegenden Studie. Auf den Kernmärkten des Dienstleisters für die Bau- und Infrastrukturbranche steige die Nachfrage. Das Unternehmen befinde sich derweil in einem Übergang vom Dienstleister und Produzenten zum Lizenzinhaber.

Hauck & Aufhäuser senkt Ziel für ElringKlinger - 'Buy'

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für ElringKlinger von 25 auf 24 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Seine reduzierten Umsatz- und Gewinnschätzungen für den Autozulieferer reflektierten die Dekonsolidierung von Hug Engineering, schrieb Analyst Christian Glowa in einer am Freitag vorliegenden Studie. Mit Blick auf die Bewertung sei die Aktie derzeit ein Schnäppchen.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

/das

Login required

Username or email:
Password:

To use this function please log-in
If you haven't got an account on boerse-frankfurt.de, you have the opportunity to register regist here for free.

add instrument

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


We regret that, due to regulatory restrictions, we are unable to provide you with access to the following web pages.