Please wait…

30/09/2018 11:55:24
A A | Print

'Warme Begegnung': Türkische Medien über Erdogans Staatsbesuch


ISTANBUL (dpa-AFX) - Viele türkische Medien haben den Staatsbesuch von Präsident Recep Tayyip Erdogan in Deutschland als Erfolg gewertet. Die Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier waren am Samstag auf fast allen Titelseiten. Am Sonntag dann war vor allem die Rede Erdogans bei der Moschee-Eröffnung in Köln Thema, die insgesamt versöhnlich wirkte.

Die meisten Zeitungen und Fernsehsender sind seit dem Putschversuch von 2016 allerdings auf Regierungslinie gebracht worden. Während eines zweijährigen Ausnahmezustands hatte die Regierung außerdem Dutzende Medienhäuser schließen lassen.

Die regierungsnahe Zeitung "Yeni Safak" titelte am Sonntag mit "Freundschaft vertieft" und griff damit Erdogans Worte auf, der am Samstag in Köln seinen Besuch als positiv bewertet hatte. Ein Kolumnist der Zeitung resümiert: "Kurzfristig ist es schwer langatmige strategische Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland zu etablieren, aber mittel- und langfristig ist es möglich."

In der regierungsnahen Zeitung "Sabah" hieß es, mit der Reise habe ein neues Kapitel in den Beziehungen begonnen. Die Begegnungen seien "warm" gewesen. Die regierungsnahen Zeitungen "Star" und "Günes" berichteten von einer "neuen Ära". Viele Zeitungen zeigten am Samstag ein Bild, das Merkel und Erdogan händeschüttelnd zeigt und Erdogan mit einem Lächeln, was bei dem Besuch eher selten zu sehen war.

Ein Kommentator der "Sabah" schrieb, dass "die Aufgabe von Angela Merkel, die beschädigten Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland zu reparieren", nicht einfach sei, denn jene, die die Türkei zum Feind erklärt hätten, "allen voran die Medien", legten keine Pause ein. Als Beispiel nannte er die deutsche Zeitung "Die Welt", die am Freitag titelte: "Heute sind wir Taraf" - eine Anspielung auf die regierungskritische türkische Zeitung "Taraf", die geschlossen worden war. Gleichzeitig bedeutet das Wort "taraf" in etwa, sich auf eine Seite zu stellen.

Die Kritik von Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier an Erdogans Umgang mit Medien und zu den inhaftierten Deutschen kam in diesen Medien fast gar nicht vor. Sie fand sich breiter in traditionell regierungskritischen Blättern. Auf der Titelseite der "Cumhuriyet" stand "Differenzen in Berlin" - ein Bezug auf eine Kernaussage Merkels nach ihrem Gespräch mit Erdogan. Die regierungskritische "Birgün" titelte "Angespanntes Treffen". Merkel habe Probleme bei Pressefreiheit und Menschenrechten angesprochen. Auch Proteste gegen den Erdogan-Besuch in Köln kamen in den meisten Blättern nicht vor, im Fernsehen - dem wichtigsten Medium in der Türkei - waren sie gar kein Thema./rcf/DP/zb

Login required

Username or email:
Password:

To use this function please log-in
If you haven't got an account on boerse-frankfurt.de, you have the opportunity to register regist here for free.

add instrument

pagehit

The following Disclaimer and Information has been prepared by Voltabox AG (the “Issuer”) for the purpose of publishing THE securities prospectus by the issuer. Deutsche Boerse AG does not assume any responsibility for the content of the issuer`s Disclaimer and information.

 

Important Information


 

The information contained on the following web pages is directed only at persons who are resident of or domiciled in the Federal Republic of Germany (“Germany”) or the Grand Duchy of Luxembourg (“Luxembourg”). The following information does not constitute an offer to sell or a solicitation of an offer to buy or subscribe for any securities. No offer of securities of the Issuer is being, or will be, made to the public outside Germany and Luxembourg. The offer in Germany and Luxembourg is being made solely on the basis of the securities prospectus (including any amendments thereto) which has been approved by the German Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) and which has been published on the Issuer’s website. Any investment decision regarding the publicly offered securities of the Issuer should only be made on the basis of the securities prospectus. The securities prospectus is available free of charge from the Issuer (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Germany; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) and on the Issuer’s website (www.voltabox.ag).



The information contained on the following web pages is not an offer of securities for sale or a solicitation of an offer to purchase securities in the United States of America (“United States”), Canada, Australia or Japan. The Issuer’s shares, and the securities offered in the course of the offer, have not been and will not be registered under the US Securities Act of 1933, as amended (“Securities Act”), or with any other securities regulatory authority of any state or other jurisdiction of the United States and may not be offered, sold or delivered within the United States except pursuant to an exemption from, or in a transaction not subject to, the registration requirements of the Securities Act and applicable state securities laws. The Issuer does not intend to register the offer or parts thereof in the United States or make an offer to the public in the United States, Canada, Australia or Japan.



The information contained on the following web pages is not for distribution to persons who are located in the United States, Canada, Australia or Japan or any other jurisdiction where the offer of the securities to the public is not taking place. Any violation of these restrictions may constitute a breach of the securities laws of these countries. The copying, forwarding or other transmission of the content of the following web pages is prohibited.

By clicking the "I AGREE" button below, you warrant that (i) you have read and accepted the foregoing information and restrictions in full and (ii) you are a resident of or domiciled in Germany or Luxembourg, and (iii) you agree not to distribute or forward the information contained on the following web pages to any person who is not a resident of or domiciled in Germany or Luxembourg.

 


We regret that, due to regulatory restrictions, we are unable to provide you with access to the following web pages.