Please wait…

23/11/2018 18:25:24
A A | Print

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Trotz kleinem Plus Verlustwoche für Dax


FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Freitag nach einem wankelmütigen Kursverlauf letztlich ein moderates Plus geschafft. Von den lustlosen US-Börsen, die am Donnerstag feiertagsbedingt geschlossen geblieben waren und vor dem Wochenende bereits früher als sonst die Schlussglocke läuten werden, kam derweil kein Rückenwind.

Zum Schluss notierte der wichtigste deutsche Aktienindex 0,49 Prozent im Plus bei 11 192,69 Punkten. Der MDax, in dem sich die mittelgroßen Unternehmen versammeln, verabschiedete sich 0,51 Prozent fester bei 23 210.66 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,34 Prozent auf 3137,21 Zähler. In Paris und London schlossen die nationalen Indizes uneinheitlich. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial notierte zum europäischen Handelsende knapp 0,3 Prozent tiefer.

Auf Wochensicht steht für den Dax angesichts der vorangegangenen Schwäche und eines erfolglosen Stabilisierungsversuchs am Mittwoch indes ein Minus von 1,31 Prozent zu Buche - es ist die zweite Verlustwoche in Folge. "Der Risikoappetit der Anleger ist noch nicht zurückgekehrt", bilanzierte David Kohl, Chefvolkswirt Deutschland der schweizerischen Privatbank Julius Bär. "Die politischen Pokerspiele in Italien und Großbritannien dominieren die Stimmung an den Kapitalmärkten."

Im Streit um Italiens Haushalt zeigen bislang weder die populistische Regierung in Rom noch die Europäische Union (EU) Kompromissbereitschaft. Und mit Blick auf den EU-Sondergipfel zum Brexit am Sonntag bleibt laut Volkswirtin Claudia Windt von der Landesbank Helaba abzuwarten, ob alle Staats- und Regierungschefs die gemeinsame Erklärung unterzeichnen, welche die Unterhändler der EU und Großbritanniens zu den künftigen Beziehungen erarbeitet haben.

Noch höher als bei den EU-Mitgliedern, von denen sich einige wie Spanien im Prozess übergangen fühlten, sei die Hürde für die britische Premierministerin Theresa May - eine Mehrheit im heimischen Parlament für ihren Kurs sei "unsicherer denn je", so die Ökonomin.

Mehr fiebern die Anleger aber dem am kommenden Freitag beginnenden G20-Gipfel entgegen, meint Chefstratege Robert Greil von Merck Finck Privatbankiers. Denn sie erhofften sich von den Gesprächen von US-Präsident Donald Trump mit seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping Lösungsansätze für den Handelskonflikt zwischen beiden Ländern. Eine Lösung aller Probleme erscheine aber unrealistisch, warnte Greil vor zu hohen Erwartungen.

Am deutschen Aktienmarkt stand Gea mit einem Kurssturz von rund zehn Prozent im Fokus. Dies bedeutete den letzten Platz im MDax. Der Maschinenbauer rechnet nach einigen Rückschlägen mit noch mehr Herausforderungen im kommenden Jahr als bisher. Und Analysten glauben nicht, dass das schwäbische Unternehmen und sein Aktienkurs das Jammertal schon durchschritten haben.

Derweil eroberte die Lufthansa mit einem Plus von knapp drei Prozent die Dax-Spitze. Die Aktien der Fluggesellschaft profitierten von den weiter fallenden Ölpreisen und damit von der Aussicht auf sinkende Kerosinkosten. Die Ölpreise stehen unter anderem wegen anhaltender Wachstumssorgen unter Druck.

Dagegen fielen die RWE-Aktien am Indexende um mehr als ein Prozent und die Anteilscheine von Uniper im MDax um knapp anderthalb Prozent. Händler verwiesen auf einen Bericht in der "Wirtschaftswoche", wonach bei der geplanten Stilllegung von Kohlekraftwerken die Bundesregierung den Betreibern wie RWE und Uniper wohl doch keine Entschädigung zahlen muss.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,21 Prozent am Vortag auf 0,22 Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,04 Prozent auf 141,24 Punkte zu. Der Bund-Future gewann 0,22 Prozent auf 161,05 Punkte. Der Eurokurs sank auf 1,1335 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1352 (Donnerstag: 1,1403) festgesetzt./gl/he

--- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---

Login required

Username or email:
Password:

To use this function please log-in
If you haven't got an account on boerse-frankfurt.de, you have the opportunity to register regist here for free.

add instrument

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


We regret that, due to regulatory restrictions, we are unable to provide you with access to the following web pages.