Please wait…

28/09/2018 18:25:24
A A | Print

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Italiens Schuldenpolitik vergrault die Anleger


FRANKFURT (dpa-AFX) - Italiens Regierung hat den deutschen Aktienmarkt am Freitag mit einem geplanten hohen Haushaltsdefizit auf Talfahrt geschickt. Einem Kurseinbruch an der Mailänder Börse folgte auch der Dax deutlich nach unten. Am Ende büßte er 1,52 Prozent auf 12 246,73 Punkte ein. Der MDax der mittelgroßen Börsentitel verlor 0,58 Prozent auf 25 997,86 Zähler.

Die Regierungsparteien Lega und Fünf Sterne setzen mit ihren Schuldenplänen auf eine höhere Neuverschuldung als bislang geplant. Laut Uwe Burkert von der LBBW lässt es die italienische Regierung damit offenbar auf einen Konflikt mit der EU ankommen, die von Italien eine sinkende Verschuldung einfordert.

Für den Dax ist es nach einem soliden September ein später Rückschlag, der dem Leitindex in letzter Minute noch ein Monatsminus von fast 1 Prozent einbrockte. Auch im Wochenverlauf hat er dann doch noch knapp 1,5 Prozent verloren. Obendrein beendete er das Sommerquartal ein halbes Prozent tiefer.

Vor allem der Bankensektor bekam die Sorgen vor einer erneut aufflammenden Schuldenkrise europaweit mit tiefroten Vorzeichen zu spüren. Aktien der Deutschen Bank büßten am Dax-Ende 3,8 Prozent ein und Anteile der Commerzbank verloren als MDax-Schlusslicht 4,8 Prozent. Sie folgten damit den dramatischen Kursverlusten bei italienischen Finanztiteln, die in Mailand sogar zeitweise vom Handel ausgesetzt wurden.

Unter den schwächsten Titeln im Dax waren ferner die Aktien von BASF mit einem Abschlag von 2,3 Prozent. Analysten lobten zwar die beschlossene Fusion der Öltochter Wintershall mit der ehemaligen RWE -Tochter Dea. Allerdings führte diese auch zu einer revidierten Gewinnprognose der Ludwigshafener, die bei Investoren nicht gut ankam.

Daneben bewegten Kommentare von Analysten vereinzelt die Kurse. Eon-Aktien gaben um knapp 1,6 Prozent nach. Die Societe Generale hatte ihre bisherige Kaufempfehlung aufgegeben. Analyst Lueder Schumacher rechnet mit gesamtwirtschaftlichem Gegenwind für den zinssensitiven Versorgersektor.

Besser erging es an der MDax-Spitze den Aktien von Telefonica Deutschland mit plus 3,6 Prozent. Die Investmentbank Morgan Stanley vollzog eine Kehrtwende und stufte die Papiere von "Underweight" auf "Overweight" hoch. K+S legten um 1,3 Prozent zu. Der Salz- und Düngemittelproduzent kann zwei Produktionsstätten nach wochenlanger Zwangspause wegen Trockenheit nun wieder hochfahren.

Im SDax drückte eine Verkaufsempfehlung der Metzler Bank die Aktien des Medizintechnikherstellers Drägerwerk um 6,6 Prozent nach unten. Noch trüber ging es dort aber bei SMA Solar zu, die nach einer Gewinnwarnung vom Vortag im freien Fall blieben. Ein Minus von mehr als 8 Prozent ließ sie auf den niedrigsten Stand seit drei Jahren purzeln.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 büßte gleichauf mit dem Dax 1,47 Prozent auf 3399,20 Punkte ein. In Paris mit minus 0,85 Prozent und vor allem London mit knapp einem halben Prozent fielen die Verluste bei den jeweiligen Leitindizes geringer aus. In New York stand der Dow Jones Industrial zum Handelsschluss in Europa leicht im Plus.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,33 Prozent am Vortag auf 0,31 Prozent. Der Rentenindex Rex profitierte mit einem Anstieg um 0,15 Prozent auf 140,34 Punkte davon, dass Anleger angesichts der Lage in Italien Zuflucht in sicheren Papieren suchten. Der Bund-Future stieg um 0,27 Prozent auf 158,89 Punkte.

Der Euro blieb jedoch angesichts der Unsicherheiten wegen dem italienischen Defizitbeschluss auf Talfahrt. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt etwas erholt vom Tagestief zu 1,1627 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1576 (Donnerstag: 1,1707) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8639 (0,8542) Euro gekostet./tih/he

--- Von Timo Hausdorf, dpa-AFX ---

Login required

Username or email:
Password:

To use this function please log-in
If you haven't got an account on boerse-frankfurt.de, you have the opportunity to register regist here for free.

add instrument

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


We regret that, due to regulatory restrictions, we are unable to provide you with access to the following web pages.