Please wait…

12/06/2018 18:15:24
A A | Print

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax steht still vor Notenbanksitzungen


FRANKFURT (dpa-AFX) - Zwischen der Entspannung um Nordkorea einerseits und schwachen deutschen Konjunkturdaten andererseits hat sich der Dax am Dienstag zum Stillstand entschlossen. Der Leitindex endete prozentual unverändert bei 12 842,30 Punkten. Möglicherweise hielten die Investoren schon das Pulver trocken kurz vor den Sitzungen der Federal Reserve am Mittwoch und der Europäischen Zentralbank am Donnerstag.

Zu Beginn des Handels hatte die Einigung zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un auf erste Schritte zur atomaren Abrüstung die Kurse noch gestützt. Am Vormittag sorgte jedoch die schlechte Stimmung deutscher Finanzexperten für Enttäuschung: Deren vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung ermittelte Konjunkturerwartungen fielen auf den niedrigsten Stand seit September 2012.

Besser als der Dax schlugen sich die Indizes der Nebenwerte. So legte der MDax der 50 mittelgroßen Unternehmen um 0,25 Prozent auf 26 779,73 Punkte zu. Der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 0,78 Prozent auf 2866,02 Zähler vor. Der SDax der kleineren Börsentitel schaffte es sogar auf ein neues Rekordhoch.

Bei den Unternehmen richteten sich die Blicke abermals auf die Deutsche Post und auf Daimler. Die "Aktie Gelb" büßte als schwächster Dax-Wert 2,5 Prozent ein. Der Bonner Logistikkonzern hatte in der vergangenen Woche die Anleger mit einer Gewinnwarnung wegen Problemen im Brief- und Paketgeschäft geschockt und einen Umbau angekündigt. Nun soll laut dem "Manager Magazin" der Vorstand des erst kürzlich geschaffenen Ressorts für Mobilitätslösungen, Jürgen Gerdes, gehen. Unzufriedenheit mit dessen langjähriger Tätigkeit als Chef der Kernsparte PeP (Post, E-Commerce, Pakete) nannte das Magazin als Grund.

Bei Daimler standen die Beschlüsse nach dem Treffen zwischen Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Vorstandschef Dieter Zetsche im Fokus. Die Stuttgarter müssen wegen des Vorwurfs unzulässiger Abschalteinrichtungen bei der Abgasreinigung europaweit 774 000 Fahrzeuge zurückrufen, darunter 238 000 in Deutschland. Dass die Aktien dennoch um 1,5 Prozent stiegen, begründete ein Händler mit der Erleichterung unter Anlegern: Zetsche habe offenbar ein milliardenschweres Ordnungsgeld abwenden können, so der Händler.

Für die Kursgewinne von Eon und RWE von 2,1 beziehungsweise 1,6 Prozent machten Händler die zuletzt stark gestiegenen Strompreise verantwortlich. Die Vorzugsaktien von Henkel profitierten mit plus 0,5 Prozent von einer Präsentation des Konsumgüterherstellers auf einer Konferenz der Deutschen Bank in Paris. Dort bestätigte das Unternehmen die Konzernziele für das laufende Jahr.

Papiere der Werbe- und Mediengruppe Ströer profitierten von einer Kaufempfehlung des Investmenthauses Mainfirst und verteuerten sich um 5,7 Prozent. Im SDax ging es für die Aktien von Heidelberger Druck um 9 Prozent abwärts. Der Hersteller von Druckmaschinen enttäuschte den Markt mit den Zielen für das laufende Geschäftsjahr.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,13 Prozent auf 3475,58 Punkte. Der Pariser CAC-40 und auch der Londoner FTSE 100 schlossen etwas niedriger. Der New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial trat zum europäischen Börsenschluss wie der Dax auf der Stelle.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,28 Prozent am Montag auf 0,32 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,21 Prozent auf 140,27 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,03 Prozent auf 159,80 Punkte nach. Der Euro bewegte sich mit zuletzt 1,1792 Dollar kaum von der Stelle. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1788 (Montag: 1,1790) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8483 (0,8482) Euro./bek/edh

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---

Login required

Username or email:
Password:

To use this function please log-in
If you haven't got an account on boerse-frankfurt.de, you have the opportunity to register regist here for free.

add instrument

pagehit

The following Disclaimer and Information has been prepared by Voltabox AG (the “Issuer”) for the purpose of publishing THE securities prospectus by the issuer. Deutsche Boerse AG does not assume any responsibility for the content of the issuer`s Disclaimer and information.

 

Important Information


 

The information contained on the following web pages is directed only at persons who are resident of or domiciled in the Federal Republic of Germany (“Germany”) or the Grand Duchy of Luxembourg (“Luxembourg”). The following information does not constitute an offer to sell or a solicitation of an offer to buy or subscribe for any securities. No offer of securities of the Issuer is being, or will be, made to the public outside Germany and Luxembourg. The offer in Germany and Luxembourg is being made solely on the basis of the securities prospectus (including any amendments thereto) which has been approved by the German Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) and which has been published on the Issuer’s website. Any investment decision regarding the publicly offered securities of the Issuer should only be made on the basis of the securities prospectus. The securities prospectus is available free of charge from the Issuer (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Germany; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) and on the Issuer’s website (www.voltabox.ag).



The information contained on the following web pages is not an offer of securities for sale or a solicitation of an offer to purchase securities in the United States of America (“United States”), Canada, Australia or Japan. The Issuer’s shares, and the securities offered in the course of the offer, have not been and will not be registered under the US Securities Act of 1933, as amended (“Securities Act”), or with any other securities regulatory authority of any state or other jurisdiction of the United States and may not be offered, sold or delivered within the United States except pursuant to an exemption from, or in a transaction not subject to, the registration requirements of the Securities Act and applicable state securities laws. The Issuer does not intend to register the offer or parts thereof in the United States or make an offer to the public in the United States, Canada, Australia or Japan.



The information contained on the following web pages is not for distribution to persons who are located in the United States, Canada, Australia or Japan or any other jurisdiction where the offer of the securities to the public is not taking place. Any violation of these restrictions may constitute a breach of the securities laws of these countries. The copying, forwarding or other transmission of the content of the following web pages is prohibited.

By clicking the "I AGREE" button below, you warrant that (i) you have read and accepted the foregoing information and restrictions in full and (ii) you are a resident of or domiciled in Germany or Luxembourg, and (iii) you agree not to distribute or forward the information contained on the following web pages to any person who is not a resident of or domiciled in Germany or Luxembourg.

 


We regret that, due to regulatory restrictions, we are unable to provide you with access to the following web pages.