Please wait…

10/01/2019 20:35:31
A A | Print

OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Einbetoniert, Kommentar zum Shutdown ...


Börsen-Zeitung: Einbetoniert, Kommentar zum Shutdown von Stefan

Paravicini

Frankfurt (ots) - Am Freitag macht der Verwaltungsstillstand in

den USA die dritte Woche voll und zieht mit dem bisher längsten

Shutdown gleich, der Teile der US-Verwaltung vor 23 Jahren für 21

Tage stillegte, während sich der damalige US-Präsident Bill Clinton

mit Newt Gingrich, dem republikanischen Sprecher des

Repräsentantenhauses, eine Kraftprobe lieferte. Dieser Rekord dürfte

über das Wochenende allerdings pulverisiert werden. Denn in den

vergangenen Tagen wurde im Streit über eine Mauer an der Grenze zu

Mexiko - eines der Wahlversprechen von US-Präsident Donald Trump, das

alleine deshalb für die US-Demokraten nicht akzeptabel ist - so viel

Beton für die Befestigung des Patt in Washington angerührt, dass ein

Ausweg wohl nur mit der Abrissbirne frei geschlagen werden kann.

Am Mittwoch brach Trump neue Verhandlungen schon nach wenigen

Minuten ab. "Totale Zeitverschwendung", rief der US-Präsident der

Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, und dem

Minderheitenführer im Senat, Chuck Schumer, in den sozialen Medien

nach. Am Donnerstag reiste er persönlich an die Grenze zu Mexiko, um

sich von "einer humanitären Krise und einer Sicherheitskrise" zu

überzeugen, die er zwei Tage zuvor zur besten Sendezeit in seiner

ersten Fernsehansprache aus dem Oval Office ausgerufen hatte. Da

würde es in die Regie passen, wenn Trump zum Wochenabschluss einen

nationalen Notstand erklärt, mit dem er in den vergangenen Tagen

bereits kokettiert hatte. So könnte er den Kongress mit Blick auf die

Finanzierung der Mauer umgehen und den Anlass für den Shutdown aus

dem Weg räumen.

Die Opposition hat angekündigt, in diesem Fall vor Gericht zu

ziehen und hätte gute Chancen auf Erfolg. Die Fakten, die die

Regierung vorgelegt hat, reichen nicht aus, um eine Krise an der

Grenze zu belegen. Ein erkennbarer Notstand besteht vielmehr darin,

dass das Weiße Haus Statistiken nicht lesen kann oder nicht korrekt

wiedergeben will. Rund 4000 Terroristen reisen jedes Jahr

mehrheitlich über Mexiko in die USA ein, behauptete die Sprecherin

des Weißen Hauses am Wochenende. Die Zahl gibt es, sie hat aber wenig

mit Terrorismus und gar nichts mit Mexiko zu tun.

Das alles bedeutet nicht, dass Trump als Verlierer aus dem Streit

hervorgehen wird. Die Wahl hat er nicht zuletzt mit der Botschaft

gewonnen, dass Washington nicht funktioniert. Das stellt er erneut

unter Beweis. Mit den US-Demokraten und den Gerichten werden die

Schuldigen schnell gefunden sein.

OTS: Börsen-Zeitung

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/30377

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_30377.rss2

Pressekontakt:

Börsen-Zeitung

Redaktion

Telefon: 069--2732-0

www.boersen-zeitung.de

Login required

Username or email:
Password:

To use this function please log-in
If you haven't got an account on boerse-frankfurt.de, you have the opportunity to register regist here for free.

add instrument

pagehit

The following Disclaimer and Information has been prepared by Voltabox AG (the “Issuer”) for the purpose of publishing THE securities prospectus by the issuer. Deutsche Boerse AG does not assume any responsibility for the content of the issuer`s Disclaimer and information.

 

Important Information


 

The information contained on the following web pages is directed only at persons who are resident of or domiciled in the Federal Republic of Germany (“Germany”) or the Grand Duchy of Luxembourg (“Luxembourg”). The following information does not constitute an offer to sell or a solicitation of an offer to buy or subscribe for any securities. No offer of securities of the Issuer is being, or will be, made to the public outside Germany and Luxembourg. The offer in Germany and Luxembourg is being made solely on the basis of the securities prospectus (including any amendments thereto) which has been approved by the German Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) and which has been published on the Issuer’s website. Any investment decision regarding the publicly offered securities of the Issuer should only be made on the basis of the securities prospectus. The securities prospectus is available free of charge from the Issuer (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Germany; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) and on the Issuer’s website (www.voltabox.ag).



The information contained on the following web pages is not an offer of securities for sale or a solicitation of an offer to purchase securities in the United States of America (“United States”), Canada, Australia or Japan. The Issuer’s shares, and the securities offered in the course of the offer, have not been and will not be registered under the US Securities Act of 1933, as amended (“Securities Act”), or with any other securities regulatory authority of any state or other jurisdiction of the United States and may not be offered, sold or delivered within the United States except pursuant to an exemption from, or in a transaction not subject to, the registration requirements of the Securities Act and applicable state securities laws. The Issuer does not intend to register the offer or parts thereof in the United States or make an offer to the public in the United States, Canada, Australia or Japan.



The information contained on the following web pages is not for distribution to persons who are located in the United States, Canada, Australia or Japan or any other jurisdiction where the offer of the securities to the public is not taking place. Any violation of these restrictions may constitute a breach of the securities laws of these countries. The copying, forwarding or other transmission of the content of the following web pages is prohibited.

By clicking the "I AGREE" button below, you warrant that (i) you have read and accepted the foregoing information and restrictions in full and (ii) you are a resident of or domiciled in Germany or Luxembourg, and (iii) you agree not to distribute or forward the information contained on the following web pages to any person who is not a resident of or domiciled in Germany or Luxembourg.

 


We regret that, due to regulatory restrictions, we are unable to provide you with access to the following web pages.