Please wait…

16/06/2017 02:05:33
A A | Print

GNW-News: Jeffrey Sachs eröffnet in Kolumbien das "Erste weltweite Forum der Kaffeeproduzenten"


Jeffrey Sachs eröffnet in Kolumbien das "Erste weltweite Forum der Kaffeeproduzenten"

Kaffeebauer und Interessenvertreter der Kaffeeindustrie aus über 40 Staaten

werden die Herausforderungen besprechen, die eine durch gemeinsame Verantwortung

geprägte, nachhaltige Kaffee-Wertschöpfungskette mit sich bringt.

Der Geschäftsführer der ICO, der Präsident von Kolumbien und der CEO des

Verbands der kolumbianischen Kaffeebauern (FNC) werden neben Vertretern der

afrikanischen, asiatischen und lateinamerikanischen Kaffeeproduzenten ebenfalls

an der Eröffnungszeremonie teilnehmen.

BOGOTÁ, Kolumbien, 16. Juni 2017 (GLOBE NEWSWIRE) - (FNC Pressestelle) - Das

"Erste weltweite Forum der Kaffeeproduzenten", das vom 10. bis zum 12. Juli in

Medellín, Kolumbien, stattfindet, wird von Professor Jeffrey D. Sachs eröffnet,

der als Experte und Vordenker für nachhaltige Entwicklung als Hauptredner

auftreten wird.

Im Rahmen des Ersten weltweiten Forums der Kaffeeproduzenten werden Redner,

Analysten und international anerkannte Teilnehmer auf Probleme eingehen, die die

gesamte Kaffeeindustrie betreffen. Das Forum wird damit quasi zur

Pflichtveranstaltung.

Der weltweit anerkannte Professor für Ökonomie, Senior Advisor der UN,

Besteller-Autor und freie Kolumnist Jeffrey Sachs ist zurzeit sowohl Direktor

des Center for Sustainable Development (an der Columbia University) als auch des

UN Sustainable Development Solutions Networks.

Der Geschäftsführer der Internationalen Kaffeeorganisation (ICO), José Sette,

der Präsident von Kolumbien, Juan Manuel Santos, und der CEO des Verbands der

kolumbianischen Kaffeebauern (FNC), Roberto Velez, werden neben Vertretern der

afrikanischen, asiatischen und lateinamerikanischen Kaffeeproduzenten ebenfalls

an der Eröffnungszeremonie teilnehmen.

Gegenstand des "Ersten weltweiten Forums der Kaffeeproduzenten" werden die

Herausforderungen sein, die in Zukunft eine Gefahr für die Nachhaltigkeit der

Wertschöpfungskette z. B. in Form einer gerechteren Einkommensverteilung und

einer gemeinsamen Verantwortung aller Stakeholder füreinander darstellen

könnten.

Treffen der Kaffeeproduzenten und Hauptvertreter der Kaffeebranche aus aller

Welt

Der wissenschaftliche Teil des Forums wird Probleme behandeln, mit denen alle

Kaffee produzierenden Länder kämpfen und die eine Bedrohung für die gesamte

Branche sind. Dazu gehören u. a. die ökonomische Nachhaltigkeit der

Kaffeebauern, die Entwicklung der ländlichen Regionen, sozioökonomische

Indikatoren, Anpassung an den Klimawandel, Produktivität, Preisschwankungen,

Generationswandel und Arbeit.

In thematischen Arbeitsgruppen und Podiumsdiskussionen wird analysiert, vor

welchen Herausforderungen die Kaffeeproduktion und der Kaffeehandel stehen und

wie sie zu lösen sind.

Weitere international anerkannte Persönlichkeiten, die als Moderatoren oder

Redner auftreten werden, sind Ric Rhinehart, Geschäftsführer und CEO der

Specialty Coffee Association (SCA), Fred Kawuma, Generalsekretär der Inter-

African Coffee Organization (IACO), Silas Brasileiro, Executive President des

brasilianischen National Coffee Council (NCC), und Annette Pensel,

Geschäftsführerin der Global Coffee Platform.

Ronald Peters, Geschäftsführer des costa-ricanischen Kaffeeinstituts (Icafé),

René León, Executive Secretary von Promecafé, Ishak Lukenge, Präsident des

Uganda Chapter und Vorsitzender des Aufsichtsrates der African Fine Coffees

Association (AFCA), und Vanusia Nogueira, Geschäftsführerin der brasilianischen

Specialty Coffee Association (BSCA), werden als Moderatoren oder

Diskussionsteilnehmer ebenfalls am Forum beteiligt sein.

Unter den Branchenvertretern, die am Forum teilnehmen und zu denen globale

Unternehmen wie Starbucks gehören, finden sich weitere Redner und

Diskussionsteilnehmer, darunter Marcelo Burity, Leiter von Green Coffee

Development bei Nestlé, und Andrea Illy, Vorsitzender von Illycaffè.

Während der gesamten Konferenz werden die Teilnehmer Kaffee aus all den Ländern,

die am Forum beteiligt sind, probieren können.

Da das Interesse an der Veranstaltung (zu der ein zweitägiger Ausflug in die

zentrale kolumbianische Kaffeeregion gehört) groß ist und die Plätze begrenzt

sind, müssen sich alle Interessenten auf der folgenden Website registrieren:

http://www.worldcoffeeproducersforum.com/es

http://www.worldcoffeeproducersforum.com/

Über den FNC

Der 1927 gegründete Verband der kolumbianischen Kaffeebauern (FNC, Federación

Nacional de Cafeteros) repräsentiert mehr als 560.000 kolumbianische

Kaffeebauern. Sein Auftrag ist es, sich unter Berücksichtigung der ökologischen,

ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit für das Wohlergehen der kolumbianischen

Kaffeebauern und ihrer Familien einzusetzen. Er stellt öffentliche Güter und

Dienstleistungen zur Verfügung und entwickelt spezielle Programme und

Strategien, die den Kaffeebauern helfen, sich eine starke Position in der

Wertschöpfungskette zu sichern und ihre Lebensqualität zu verbessern.

Kontakt:

Federación Nacional de Cafeteros de Colombia

Jenny Vanessa Cuervo

(57+1) 3136600 Ext. 1697

This announcement is distributed by Nasdaq Corporate Solutions on behalf of Nasdaq Corporate Solutions clients.

The issuer of this announcement warrants that they are solely responsible for the content, accuracy and originality of the information contained therein.

Source: Federacion Nacional de Cafeteros de Colombia-Fondo Nacional del Café via GlobeNewswire

https://www.federaciondecafeteros.org/particulares/en/

Login required

Username or email:
Password:

To use this function please log-in
If you haven't got an account on boerse-frankfurt.de, you have the opportunity to register regist here for free.

add instrument

pagehit