Please wait…

11/07/2018 15:15:31
A A | Print

Aktien Frankfurt: Sorge vor einem Handelskrieg verschreckt die Anleger


FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Handelsstreit zwischen den USA und China hat die Aktienmärkte wieder voll im Griff. Nach der Ruhe der vergangenen Tage legte die US-Regierung eine weitere Liste mit möglichen Strafzöllen gegen China vor. "Die Trump-Administration lässt es eindeutig auf einen Handelskrieg ankommen", vermutet Commerzbank-Analystin Thu Lan Nguyen. Die Reaktion aus China ließ auch nicht lange auf sich warten. Für den Fall des Inkrafttretens würden weitere Gegenmaßnahmen ergriffen, hieß es.

Während am Morgen bereits die Börsen Asiens nachgaben, büßte hierzulande der Dax am Nachmittag 1,13 Prozent auf 12 466,98 Punkte ein. "Rein technisch würde sich das Bild für den deutschen Leitindex allerdings erst mit einem signifikanten Fall unter die 12 400er Marke eintrüben, dann allerdings gleich deutlich", sagte Jens Klatt, Vermögensverwalter bei JK Trading. "Ein zeitnaher Test der psychologisch wichtigen 12 000-Punkte-Marke wäre dann sehr wahrscheinlich."

Der MDax, in dem sich die mittelgroßen Unternehmen befinden, verlor zuletzt 0,74 Prozent auf 26 173,20 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax büßte 0,83 Prozent auf 2786,31 Zähler ein. Europaweit zeigten sich die Börsen ebenfalls schwach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor zuletzt 1,11 Prozent.

Abgesehen vom Zollkonflikt richten sich die Blicke auch auf den Nato-Gipfel in Brüssel. Dort droht ein heftiger Streit zwischen dem US-Präsidenten und den Bündnispartnern um die Verteidigungsausgaben. Vor allem Deutschland wird von Donald Trump scharf attackiert.

Unter den Einzelwerten waren die Anteile von Thyssenkrupp Schlusslicht mit minus 2,8 Prozent und im MDax gaben Salzgitter um 2,2 Prozent nach. Wie in ganz Europa litten sie besonders unter den Sorgen über einen aufflammenden Handelskrieg. Den Aktien aus der deutsche Autobranche erging es nur unwesentlich besser.

Die Papiere von Bayer verloren 1,7 Prozent. In den USA drohen dem erst kürzlich übernommenen Saatgut- und Herbizid-Hersteller Monsanto zahlreiche Klagen wegen möglicher Krebsrisiken durch den Unkrautvernichter Glyphosat.

In der zweiten Reihe standen das IT-Unternehmen Bechtle und Jenoptik im Fokus. Bechtle will den französischen Branchenkollegen Inmac Wstore übernehmen. Es wäre der größte Zukauf in Unternehmensgeschichte, informierte Bechtle. Die Aktie profitierte von dem von Analysten als strategisch sinnvoll eingestuften Zukaufsplänen und stieg an der TecDax-Spitze um 4,0 Prozent.

Der Technologiekonzern Jenoptik hob nach einer Übernahme in Kanada sein Umsatzziel für 2018 an, was den Papieren zuletzt ein Plus von 0,4 Prozent bescherte.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,18 Prozent am Vortag auf 0,17 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,07 Prozent auf 141,47 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,06 Prozent auf 162,49 Punkte. Der Kurs des Euro legte am frühen Nachmittag zu. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,1746 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1713 (Montag: 1,1789) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8538 (0,8483) Euro./ck/jha/

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---

Login required

Username or email:
Password:

To use this function please log-in
If you haven't got an account on boerse-frankfurt.de, you have the opportunity to register regist here for free.

add instrument

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


We regret that, due to regulatory restrictions, we are unable to provide you with access to the following web pages.