Please wait…

20/04/2017 15:05:31
A A | Print

Aktien Frankfurt: Dax pendelt sich knapp über 12 000 Punkten ein


FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Donnerstagnachmittag beruhigt. Nach anfänglichem Pendeln von bis zu 110 Punkten stabilisierte sich der Dax im Handelsverlauf knapp über der psychologisch wichtigen Marke von 12 000 Punkten. Zuletzt notierte er 0,03 Prozent im Plus bei 12 020,10 Zählern. Im frühen Handel war der deutsche Leitindex bis auf 11 941 Punkte gesunken.

"Vor den Wahlen in Frankreich am Sonntag möchten die Anleger keine großen Risiken eingehen. Deshalb ist eine Fortsetzung der Konsolidierung rund um die 12 000-Punkte-Marke wahrscheinlich", erklärte Marktanalyst Milan Cutkovic von AxiTrader. Und Börsenexperte Jochen Stanzl von CMC Markets stellte fest: "Die Luft ist raus aus der Trump-Rally."

Der MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, sank am Donnerstag um 0,16 Prozent auf 23 954,66 Zähler. Der Technologiewerte-Index TecDax verlor 0,03 Prozent auf 2013,41 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,40 Prozent aufwärts.

ERSTE BEGEISTERUNG ÜBER BMW-ZAHLEN WEICHT ERNÜCHTERUNG

Nach Eckdaten für das erste Quartal sprangen die Aktien von BMW zunächst 1,6 Prozent nach oben, drehten dann aber rasch wieder ins Minus. Zuletzt wurden sie mit einem Kursabschlag von 0,2 Prozent gehandelt. Umsatz und Gewinn hätten durchaus überzeugt, hieß es am Markt. So avisierte BMW ein operatives Eregebnis für die Autosparte von gut 1,8 Milliarden Euro. Jefferies-Analyst Philippe Houchois hatte lediglich mit 1,6 Milliarden Euro gerechnet. Die Signale für das Gesamtjahr bleiben allerdings unverändert verhalten. So peilt BMW weiter nur eine leichte Ebit-Steigerung an.

Die Papiere der Gea Group fielen nach vorläufigen Zahlen für das Startquartal um 1,7 Prozent. Ein Börsianer monierte den schwachen Auftragseingang und die sehr niedrige Marge. Der Anlagenbauer habe den Ausblick auf 2017 zwar bekräftigt, doch dies könnte sich ändern. Ungeachtet des laufenden Aktienrückkaufprogramms sollten die Papiere unter Druck bleiben, hieß es.

BERICHT ÜBER SPARPLÄNE FÜR ANTRIEBSGESCHÄFT STÜTZT CONTI

Continental-Aktien profitierten von einem Medienbericht über Sparpläne für den Geschäftsbereich Antriebe. Zuletzt notierten die Papiere des Autozulieferers und Reifenherstellers 0,4 Prozent höher und gehörten damit zu den attraktiveren Dax-Werten. Conti plane für das Segment Powertrain ein Effizienzprogramm und werde Details dazu in wenigen Tagen bekanntgeben, sagte Konzernchef Elmar Degenhardt der Nachrichtenagentur Bloomberg auf der Automesse in Shanghai.

Die Papiere der Salzgitter AG reagierten mit einem Minus von 2,4 Prozent auf verhaltene Analystenstudien und waren damit Schlusslicht im MDax. So hatte das Analysehaus Jefferies die Anteilsscheine des Stahlkonzerns von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel deutlich gesenkt. Auch die US-Investmentbank Goldman Sachs hatte ihr Kursziel merklich reduziert. Aber auch die Thyssenkrupp-Aktien büßten - nicht zuletzt wegen erneut fallender Rohstoffpreise - kräftig an Wert ein.

SPEKULATIONEN UM AUFSPALTUNG STÜTZEN RHEINMETALL

Die Aktien von Rheinmetall kletterten um knapp 1 Prozent auf 82,09 Euro und rückten ihrem Rekordhoch bei 83 Euro näher. Für etwas Fantasie sorgte am Vortag ein Börsenbrief-Bericht über eine mögliche Abspaltung der Automotive-Sparte und einer Fusion des Rüstungsbereichs mit dem Marine-Schiffsbau von Thyssenkrupp. Ein Experte rechnet allerdings nicht mit einem großen Schlag, sondern mit kleineren, ergänzenden Zukäufen.

Nach Bekanntgabe der Umsatzzahlen für das erste Quartal verteuerten sich die Aktien von Zooplus um mehr als 4 Prozent. Die Erlöse des Onlinehändlers für Heimtierbedarf seien wie erwartet ausgefallen, stellte Commerzbank-Analyst Andreas Riemann fest. Den jüngsten Kurssprung führte der Experte auf Übernahmeaktivitäten in der Branche zurück.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,02 Prozent am Vortag auf plus 0,03 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,31 Prozent auf 142,37 Punkte. Der richtungweisende Bund Future verlor 0,32 Prozent auf 162,77 Punkte. Der Euro notierte zuletzt bei 1,0752 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf auf 1,0725 US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9324 Euro gekostet./edh/fbr

--- Von Eduard Holetic, dpa-AFX ---

Login required

Username or email:
Password:

To use this function please log-in
If you haven't got an account on boerse-frankfurt.de, you have the opportunity to register regist here for free.

add instrument

pagehit

The following Disclaimer and Information has been prepared by Voltabox AG (the “Issuer”) for the purpose of publishing THE securities prospectus by the issuer. Deutsche Boerse AG does not assume any responsibility for the content of the issuer`s Disclaimer and information.

 

Important Information


 

The information contained on the following web pages is directed only at persons who are resident of or domiciled in the Federal Republic of Germany (“Germany”) or the Grand Duchy of Luxembourg (“Luxembourg”). The following information does not constitute an offer to sell or a solicitation of an offer to buy or subscribe for any securities. No offer of securities of the Issuer is being, or will be, made to the public outside Germany and Luxembourg. The offer in Germany and Luxembourg is being made solely on the basis of the securities prospectus (including any amendments thereto) which has been approved by the German Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) and which has been published on the Issuer’s website. Any investment decision regarding the publicly offered securities of the Issuer should only be made on the basis of the securities prospectus. The securities prospectus is available free of charge from the Issuer (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Germany; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) and on the Issuer’s website (www.voltabox.ag).



The information contained on the following web pages is not an offer of securities for sale or a solicitation of an offer to purchase securities in the United States of America (“United States”), Canada, Australia or Japan. The Issuer’s shares, and the securities offered in the course of the offer, have not been and will not be registered under the US Securities Act of 1933, as amended (“Securities Act”), or with any other securities regulatory authority of any state or other jurisdiction of the United States and may not be offered, sold or delivered within the United States except pursuant to an exemption from, or in a transaction not subject to, the registration requirements of the Securities Act and applicable state securities laws. The Issuer does not intend to register the offer or parts thereof in the United States or make an offer to the public in the United States, Canada, Australia or Japan.



The information contained on the following web pages is not for distribution to persons who are located in the United States, Canada, Australia or Japan or any other jurisdiction where the offer of the securities to the public is not taking place. Any violation of these restrictions may constitute a breach of the securities laws of these countries. The copying, forwarding or other transmission of the content of the following web pages is prohibited.

By clicking the "I AGREE" button below, you warrant that (i) you have read and accepted the foregoing information and restrictions in full and (ii) you are a resident of or domiciled in Germany or Luxembourg, and (iii) you agree not to distribute or forward the information contained on the following web pages to any person who is not a resident of or domiciled in Germany or Luxembourg.

 


We regret that, due to regulatory restrictions, we are unable to provide you with access to the following web pages.