Please wait…

10/08/2018 11:47:06
A A | Print

Aktien Europa: Handelsstreit und Türkei-Krise führen Märkte abwärts


PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Börsen Europas sind am Freitag auf Talfahrt gegangen. Anleger reagierten verunsichert auf die immer zahlreicher werdenden Risiken. So stehen inzwischen nicht nur der Handelskonflikt zwischen den USA und China und die verschärften Sanktionen Washingtons gegen Russland im Fokus. Auch die Krise in der Türkei ist infolge des rasanten Kursverfalls der Lira nun ins Blickfeld der Investoren geraten.

"In der Türkei braut sich schon seit einigen Monaten ein explosiver Mix zusammen", kommentierte Volkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank in Liechtenstein und verwies auf hohe Kursverluste türkischer Staatsanleihen und vor allem die rasante Abwertung der Lira, die seit Jahresbeginn ein Drittel an Wert eingebüßt hat. Im Falle weiterer Abwertungen könnten die Reserven der türkischen Banken bald aufgebraucht sein, ergänzte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Da vor allem Banken aus Südeuropa in der Türkei engagiert seien, "kann das Thema auch für die Europäische Zentralbank relevant werden", warnte er.

Der EuroStoxx 50 verlor am späteren Vormittag 1,43 Prozent auf 3444,12 Punkte. Der französische Cac 40 gab in Paris zuletzt um 1,11 Prozent auf 5440,69 Zähler nach, während in London der FTSE 100 um 0,61 Prozent auf 7694,84 Punkte fiel.

Im europäischen Branchentableau gab es nur Verlierer. Die Bergbaubranche war am schwächsten mit minus 1,8 Prozent. Um 1,5 Prozent gab der Bankensektor nach. Wie zu Zeiten der Griechenland-Krise fürchten Investoren, dass die sich zuspitzende Krise in der Türkei auf das europäische Bankensystem übergreifen könnte. Dass die Papiere der französischen BNP Paribas mit minus 3,8 Prozent besonders stark reagierten, gefolgt von denen der spanischen BBVA mit minus 3,7 Prozent und der Unicredit mit 3,3 Prozent, begründeten Marktteilnehmer mit dem besonders starken Engagement dieser Banken in der Türkei.

Unter den Einzelwerten im EuroStoxx stachen außerdem die Anteile von Sanofi mit plus 1,3 Prozent hervor. Sie waren neben den nur leicht steigenden Aktien des Immobilienkonzerns Unibail-Rodamco-Westfield die einzigen Papiere in dem 50 Werte umfassenden Index, die zulegten. Eine Citigroup-Studie gab den Ausschlag. Die Bank empfiehlt die Aktie des französischen Pharmaunternehmens nun zum Kauf und hebt das Kursziel von 80 auf 93 Euro an.

Die Papiere des russischen Stahlherstellers Evraz büßten als Schlusslicht in London dagegen 6,7 Prozent ein. VTB Capital äußerte sich nun negativ. Carnival stiegen an der "Footsie"-Spitze zugleich um 1,6 Prozent. Die Kreuzschifffahrtreederei hatte tags zuvor angefangen, entsprechend ihres angekündigten Rückkaufprogramms eigene Aktien zurückzukaufen./ck/fba

Login required

Username or email:
Password:

To use this function please log-in
If you haven't got an account on boerse-frankfurt.de, you have the opportunity to register regist here for free.

add instrument

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


We regret that, due to regulatory restrictions, we are unable to provide you with access to the following web pages.