Please wait…

11/06/2018 18:25:24
A A | Print

AKTIEN IM FOKUS 2: Nachlassende Sorgen um Italien treiben Bankenerholung an


(Neu: weiterer Analystenkommentar und aktualisierte Kurse)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Europäische Bankaktien haben am Montag von weiter nachlassenden Ängsten vor einer möglichen Krise der Eurozone infolge der Italien-Wahl profitiert. So hatte sich Italiens Finanzminister Giovanni Tria in einem am Wochenende veröffentlichten Zeitungsinterview klar gegen einen Euro-Austritt des Landes ausgesprochen.

Der europäische Bankenindex Stoxx Europe 600 Banks stieg zum Wochenstart an der Spitze des Branchentableaus um fast 2 Prozent. Damit knüpfte er an seinen jüngsten Erholungsversuch an, nachdem er zwischen Mitte und Ende Mai um mehr als 10 Prozent eingebrochen war. Ein wesentlicher Grund hierfür waren die chaotischen Regierungsverhandlungen in Italien zwischen der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung und der fremdenfeindlichen Lega gewesen. Diese hatten Sorgen geweckt, die Koalition könnte einen Austritt aus dem Euro in Erwägung ziehen.

Der neue italienische Finanzminister Giovanni Tria will aber Italiens Zukunft im Euro garantieren. "Die Position der Regierung ist eindeutig und einhellig. Ein Euro-Austritt kommt nicht in Frage", sagte der Wirtschaftsprofessor der Zeitung "Corriere della Sera" (Sonntag).

Die Anleger an den Finanzmärkten reagierten erleichtert: In Italien gab die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen zum Wochenstart nach. Investoren halten die Risiken rund um Italien also für überschaubarer als zuletzt noch. "Der italienische Finanzminister hat den Märkten genau das gesagt, was diese hören wollten", schrieb Analyst Jasper Lawler von der London Capital Group. Damit habe Tria zudem die Aufmerksamkeit der Investoren vom gescheiterten G7-Gipfel abgelenkt.

Am Aktienmarkt legten vor allem die Papiere italienischer Banken zu. Für Unicredit und für Intesa Sanpaolo ging es jeweils um mehr als 6 Prozent nach oben.

Hierzulande waren die Anteilsscheine der Deutschen Bank und der Commerzbank mit Kursgewinnen von 1,29 Prozent beziehungsweise 3,45 Prozent unter den Favoriten im deutschen Leitindex Dax zu finden. Den Aktien der Commerzbank lieferte dabei auch eine Kaufempfehlung der Großbank HSBC Rückenwind.

HSBC-Analyst Johannes Thormann traut dem Dax-Konzern mittelfristig eine bessere Geschäftsentwicklung zu als die meisten Experten. Er legt seiner Bewertung die erwarteten Zahlen für das Jahr 2020 zugrunde und rechnet für 2020 mit einem Gewinn von 1,7 Milliarden Euro. Zudem dürfte die Dividende bis dahin auf 60 Cent steigen. Das rechtfertige ein Kursziel von 13 Euro. Nach dem zuletzt schwachen Lauf der Papiere sieht er damit mehr als ein Drittel Luft nach oben und stufte die Aktien von "Hold" auf "Buy" hoch./mis/bek/tos

Login required

Username or email:
Password:

To use this function please log-in
If you haven't got an account on boerse-frankfurt.de, you have the opportunity to register regist here for free.

add instrument

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


We regret that, due to regulatory restrictions, we are unable to provide you with access to the following web pages.